Österreich: Ostregion - SPNV per Not- und Direktvergabe für zehn Jahre an ÖBB

Das Verkehrsministerium (BMVIT) und die Schieneninfrastruktur-Dienstleistungsgesellschaft (SCHIG) haben mittels Notvergabe die ÖBB-Personenverkehr AG mit der Erbringung der Verkehre für das Fahrplanjahr 2020 beauftragt.

Der Verkehrsdienstevertrag wurde am 05.12.2019 unterzeichnet. Darüber hinaus soll der SPNV in der Ostregion für die neun folgenden Jahre bis Ende 2029 per Direktvergabe an ÖBB-PV AG gehen. Eine entsprechende Vorinformation steht im EU-Amtsblatt. Ursprünglich wollte das BMVIT die Verkehre für 15 Jahre direkt vergeben, wogegen die WESTbahn einen Nachprüfungsantrag stellte. Die WESTbahn begrüßt nun die einjährige Notvergabe als einen „notwendigen Schritt“, um das Angebot lückenlos aufrecht erhalten zu können, kritisiert aber die anschließende neunjährige Direktvergabe ohne Einholung von Vergleichsangeboten als den „völlig falschen Weg“. (as)

Betrieb & Services
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress