„Ruinöses Vergabesystem“: Deutsche Regionalbahnen unter finanziellem Druck

Regionalzug von Abellio; Quelle: Abellio

Während die DB mit milliardenschweren Hilfen des Bundes rechnen kann, bangen die Wettbewerber um ihre Existenz.

Das schreibt das Handelsblatt. Zu den betroffenen Unternehmen gehöre etwa Abellio. Nachdem das Unternehmen das Geschäftsjahr 2019 mit einem Defizit von 33 Mio. EUR schloss, sei es nun stark unter Druck. Derzeit stehe Abellio in Gesprächen mit Vertretern der Bundesländer, um die Verkehrsverträge nachzuverhandeln. Spekuliert werde laut des Blatts auch über die Zukunft der zu Keolis gehörenden Eurobahn, die dem Vernehmen nach zum Verkauf stehen solle. Grund für die Schieflage sei nicht die Corona-Pandemie, sondern das ruinöse Vergabesystem im Regionalverkehr. Die Bahngesellschaften hätten sich auf einen gnadenlosen Preiskampf eingelassen, nun liefen ihnen die Kosten davon. (jb/as)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress