Slowenien: Slowenisch-türkisches Konsortium baut zweites Gleis nach Koper

Das vom slowenischen Bauunternehmen Kolektor CGP geführte Konsortium mit den beiden türkischen Unternehmen Yapi Merkezi und Özaltin wird das zweite Gleis zwischen Divača und dem Adriahafen Koper bauen.

Die staatliche Projektgesellschaft 2TDK erteilte dieser Tage den Zuschlag für beide Lose über das insgesamt 27 km lange neue Gleis. Beim Los Divača – Črni Kal lag deren Angebot bei 403,6 Mio. EUR, beim Los Črni Kal – Koper bei 224,7 Mio. EUR. Hier war das Konsortium einziger Bieter, beim größeren Los hatte das Konsortium Strabag/Ed. Züblin/Gülermak Agir mit 463,5 Mio. EUR sich nicht durchsetzen können. 2TDK plant den Bau des zweiten Gleises vom Bahnknotenpunkt Divača im Küstenhinterland bis Dekani bei Koper im Rahmen einer Konzessionsvereinbarung. Die neue Strecke mit acht Tunneln (Gesamtlänge 20,5 km), zwei Brücken (170 m) und zwei Viadukten (1099 m) soll für maximal 160 km/h ausgelegt werden. Die Fertigstellung ist derzeit bis 2025 geplant, die Gesamtkosten des Projekts werden mit 1,194 Mrd. EUR veranschlagt. (nov-ost/cm)

Infrastruktur & Ausrüstung
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress