Slowenien: Strabag legt Einspruch gegen Vergabe Divača – Koper ein

Der österreichische Baukonzern Strabag hat Einspruch gegen die Auftragsvergabe eines Loses für den Bau des zweiten Gleises vom slowenischen Adriahafen Koper nach Divača eingelegt.

Die staatliche Projektgesellschaft 2TDK hatte kürzlich den Auftrag in zwei Losen vergeben, darunter das größere Los Divača – Črni Kal über 403,6 Mio. EUR an das Konsortium Kolektor CGP/Yapi Merkezi/Özaltin (Rail Business vom 19.03.2021). Mitbewerber hier war das Konsortium Strabag/Ed. Züblin/Gülermak Agir. Die Vertragsunterzeichnung für das kleine Los Črni Kal – Koper mit dem Kolektor-Konsortium soll am 31.03.2021 erfolgen – hier gab es nur deren Gebot. (nov-ost/cm)

Infrastruktur & Ausrüstung
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress