Ungarn: Erste Strecke mit aktivem ETCS Level 2

Mit der Strecke Budapest Ferencváros – Székesfehérvár (63 km) ist erstmals in Ungarn das Zugsicherungssystem ERTMS/ETCS Level 2 aktiviert.

Bis 2022 sollen es bereits 560 km sein (KBS 100 und 120). Auf der Strecke nach Székesfehérvár kann nunmehr abschnittsweise mit 160 km/h gefahren werden. Derzeit erfolgt noch der Probebetrieb vor der endgültigen Nutzungsgenehmigung. Die am Probebetrieb teilnehmenden Personen- und Güterzüge müssen insgesamt 30.000 km absolvieren. Am ETCS-Projekt arbeitete Siemens Mobility im Auftrag des Innovations- und Technologieministeriums (Verkehrsressort) und der Nationalen Infrastrukturentwicklungs-AG, der Auftragswert liegt bei rund 18 Mio. EUR. Die Zugsteuerung befindet sich an den Bahnhöfen Kelenföld, Ferencváros und Martonvásár. Die Strecke wurde für umgerechnet rund 350 Mio. EUR saniert und modernisiert. (in/cm)

Infrastruktur & Ausrüstung
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress