07.11.2019 | Maritim Hotel am Schlossgarten, Fulda

19. Internationaler SIGNAL+DRAHT-Kongress

Große Visionen und die praktische Umsetzung – Wo steht die LST?

Selten waren die Erwartungen an den Beitrag der Leit- und Sicherungstechnik (LST) zur Verkehrsverlagerung auf die Schiene höher: Der ETCS-Flächenrollout in Deutschland erfährt breite Aufmerksamkeit. Gleichzeitig arbeitet der Straßenverkehr vehement am autonomen Fahren. Welche Rolle der Verkehrsträger Schiene künftig spielen kann, beleuchten die Einstiegsvorträge beim diesjährigen Signal+Draht-Kongress.

Daran schließt sich ein Themenblock zum Kommunikationssystem an, ist eine performante und sichere Datenkommunikation doch Voraussetzung für eine nachhaltige Modernisierung der LST bis hin zum automatisierten Fahren. Auf dieser Grundlage aufbauend wird der Stand der Dinge beim automatisierten Fahren (ATO) anhand konkreter Projekte dargestellt. Über ETCS aus Sicht eines nicht-staatlichen Infrastrukturbetreibers und die Notwendigkeit eines Transportmanagementsystems reicht der inhaltliche Bogen bis zur praktischen Umsetzung der IT-Security in der LST unter Zuhilfenahme Künstlicher Intelligenz.

Eine Podiumsdiskussion zur Frage „Schafft der Sektor den Wandel?“ und die Verleihung des Signal+Draht-Lebenswerkpreises an eine herausragende Persönlichkeit runden den 19. Signal+Draht-Kongress ab.

Bei Fragen zur Veranstaltung melden Sie sich gern bei uns unter 040/237 14 470 oder per E-Mail an eurailpress-events@dvvmedia.com.