Nachrichten

InnoTrans 2018: DB-Lieferantenprädikat und Supplier Innovation Award verliehen

Verleihung des DB-Lieferantenprädikats und des Supplier Innovation Award; Quelle: C. Müller

Erneut hat die Deutsche Bahn die InnoTrans genutzt, um das begehrte DB-Lieferantenprädikat in vier Kategorien sowie den Supplier Innovation Award zu verleihen.

Zuvor hat CPO Uwe Günther erklärt, dass der Konzern derzeit mit rund 13.600 Lieferanten Geschäfte tätigt, dabei mit 548 im Umfang von 80 %. Derzeit sei der Konzern als Professional Procurement eingestuft, Ziel sei aber das World-Class-Procurement.
Die Gewinner sind: In der Kategorie „Schienenfahrzeuge und Schienenfahrzeugteile“ wurde Plasser & Theurer für die MISS-Plattform ausgezeichnet. Der Baumaschinenhersteller erhielt den Preis für die Multifunktionalen Instandhaltungsfahrzeuge StreckeninfraStruktur (MISS).
Kategorie „Allgemeine Bedarfe und Leistungen“: Hier hat T-Systems International den Preis erhalten. Der Netzwerkpartner hat den Konzern bei Servern und Netzwerktechnik deutlich vorangebracht.
In der neuen Kategorie „Umwelt“ erhielt Rinn Beton aus Hessen für die Lieferung der Natursteine RC 40, die aus 40 % Recyclinganteil bestehen, sowie für die klimaneutrale Produktionstechnik das Prädikat.
Das Prädikat der Kategorie „Infrastruktur“ ging an Spitzke, das im Oberleitungsbau durch eigene Schulung der Mitarbeiter höchste Qualität liefert.
Der „Supplier Innovation Award“, um den sich die Unternehmen beworben hatten, ging an Holoplot, das ein zielgenaues Audiosystem für große Räume entwickelt hat. Das System wird erstmals in Frankfurt/M Hbf installiert. (cm)

Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress